Archiv der Kategorie: Technik

Ölwechsel KTM egnition 88

Möritz & Scholl – Kompetenz in Mechatronik!
Inzwischen haben wir die ersten Akku-Upgrades bei den KTM-Bikes installiert. Während den Probefahrten ist uns aufgefallen, dass ein Getriebeölwechsel grundsätzlich empfehlenswert ist. Das HarmonicDrive-Getriebe benötigt ATF-Öl für CVT-Getriebe aus dem Automobilbereich. 

Der Kunststoff-Veschlussstopfen versprödet, ein Ölverlust ist vorprogrammiert. Ergebnis ist ein unrunder Lauf bis hin zur Abschaltung mit „Error 23“. Wir setzen eine Stahlschraube mit Kupferdichtring ein.

Ein weiterer Umbau mit aktueller Akkutechnik mit erhöhter Reichweite

Akku-Upgrade für KTM egnition 88

Wieder eine Neuentwicklung von Möritz & Scholl Custom Bikes: ein Mikrocontroller, der am KTM den Anschluss aktueller Akkus mit hoher Kapazität erlaubt. Die Montage erfolgt ab sofort in unserer Werkstatt.

Der nicht mehr lieferbare Original-Akku des KTM egnition konnte bisher keineswegs durch handelsübliche Akkus ersetzt werden. Das Steuergerät des KTM ist mittels CanBus mit dem Akku verbunden und erwartet entsprechende Telegramme. Ein Austausch der Zellen ist ebenso wenig ratsam, da das Gehäuse mit Vergussmasse ausgefüllt ist und nach einer Tiefentladung nicht mehr zuschaltet.

Für die Montage des Akkus haben wir eine Adapterplatte konstruiert. Diese wird CNC-gefertigt und enthält auch die zusätzliche Elektronik. Das eingefederte Vorderrad kollidiert nicht mit dem Akku, die entsprechende Form sorgt dafür.

Tuningmodul -Plug and Play

Wir verdoppeln mit dem Tuningmodul die Geschwindigkeit ihres PG-Bikes oder Third Element Espire! Das Zu- oder Abschalten geschieht über eine Tastenkombination an der Tachoeinheit. Mit dem Modus 1 bis 3 wird nicht mehr die Leistung, sondern die Geschwindigkeit begrenzt oder freigegeben.

Zwei Mikroprozessoren sorgen dafür, dass Geschwindigkeit und Wegstrecke im Tacho weiterhin korrekt angezeigt werden. Das Modul ist „Plug-and Play“ steckbar, am E-Bike sind keine Lötarbeiten oder Änderungen am Kabelbaum erforderlich.
Unser Preis: 235 €.

Rechtliche Hinweise und Haftungsausschluss:

Die Verwendung des Tuningmoduls darf ausschließlich nur auf Privatgrundstücken und Rennstrecken stattfinden und keinesfalls im öffentlichen Straßenverkehr. Im Geltungsbereich der StVO ist der Betrieb untersagt. Sicherheitsrisiken entstehen aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit, das Unfall- und Verletzungsrisiko steigt an. Die E-Bikes sind einer höheren mechanischen Belastung und Verschleiß ausgesetzt. Die Benutzung des Tuningmoduls geschieht auf eigenes Risiko, Gefahr und Verantwortung. Für Schäden an Personen und Gegenständen übernehmen wir keine Haftung.
Private Haftpflichtversicherungen übernehmen keine Schäden, die während des Betriebes eines getunten E-Bikes entstehen. Bitte Informieren Sie sich vor dem Einbau über weitere rechtliche Konsequenzen.

 

Serienreif: Akku-Upgrade für KTM egnition lim 88

Die Technik des KTM egnition lim 88 mit dem Clean-Mobile-Antrieb unterscheidet sich grundlegend vom Espire und den PG-Bikes. Im seit Jahren nicht mehr lieferbaren Akku befindet sich ebenfalls ein CanBus-Controller, der den Anschluss handelsüblicher Liion-Akkus verhindert. Die Zellen können auch nicht ausgetauscht werden. Unsere im eigenen Haus entwickelte mikroprozessorgesteuerte Elektronik ist nun serienreif, sie ermöglicht den Anschluss aktueller Akkus mit hoher Kapazität.

Wir kümmern uns derzeit um den mechanischen Anbau. In den nächsten Wochen werden wir Umbauten auf neue Akkutechnik anbieten. Gerne können sich KTM-Besitzer mit dem Clean-Mobile-Antrieb jetzt schon bei uns informieren.

8-Gang BlackBlock

Ein Escobar ist bereits mit der 8-Gang Shimano Alfine-Schaltung unterwegs. Jetzt haben wir das Petronas-Formel 1-Kundenrad ebenfalls mit dieser effizienten Schaltung aufgewertet.

Auch bei hohen Geschwindigkeiten ist eine angenehme Trittfrequenz realisierbar.

Für schnelle Touren gibt es nichts besseres. Die Shimano Alfine ist wartungsfreundlich und sehr leichtgängig zu schalten.

Motorschaden beim Herbstausflug

Unterwegs mit dem BB1 – und der Motor fing bei vollem Akku an zu stottern. Anschließend lief er wieder zwei Kilometer gut, bis es zum Totalausfall kam. 

Der Hallsensor, nach mehreren Jahren Betrieb immer ein Sorgenkind, war diesmal nicht defekt. In der Werkstatt haben wir daher den Kabelbaum überprüft.

Ursache für den „Motorschaden“ sind die serienmäßigen PowerPole-Stecker der Motorzuleitungen. Diese waren nach einer heftigen Bergtour angeschmolzen, und der flüssige Kunststoff ist zwischen die Kontakte gelaufen.

Unsere Lösung: Goldkontaktstecker für die Motorzuleitung. Wer die Leistung der Clean-Mobile-Antriebe häufig voll fordert, dem empfehle ich die Umrüstung in unserer Werkstatt.

LED-Scheinwerfer bei Nacht und Nebel

Bei Nacht und Nebel: günstige LED-Scheinwerfer haben wir für Euch getestet. Unsere bisherige Empfehlung ist der Edelux – Scheinwerfer, den wir in großen Stückzahlen verbaut haben. Das Aluminiumgehäuse ist aus dem Vollen gefräst, die Verarbeitung 1A. Mit 149 Euro leider relativ teuer. Inzwischen gibt es für E-Bikes zugelassene LED-Scheinwerfer in der Preisklasse um 30 Euro. Installiert haben wir den „Sport LED Pro E-Bike“.

Unser Fazit lautet: Kunststoffgehäuse statt Aluminium (Edelux!), aber die Verarbeitung ist soweit in Ordnung. Die Leuchtstärke ist auch OK, wie Ihr auf den Bildern seht. Das Licht ist um Klassen besser als beim Original-Scheinwerfer vom BlackBlock und Espire.

Auch wenn das Steuergerät defekt ist und keine Spannung für den Scheinwerfer liefert, können wir mit einem kleinen Umbau weiterhelfen.  

Was gibt es sonst Neues? Ein analoges Zusatzinstrument haben wir verbaut.

Und das passende Auto haben wir auch gefunden!