Neue Akkus – Test auf der Straße erfolgreich

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Der ultimative Test auf der Straße ist bestanden! Unser Prototyp, ein BlackBlock 1 mit neuem Akku ist fertig. Weiterhin mit dem bärenstarken Clean-Mobile-Antrieb. Selbst auf Rüttelstrecken, dem Kopfsteinpflaster direkt vor meiner Haustür, bei dem der Original-Akku gerne seinen Unmut äußert: alles gut!

Und immer noch schneller als die Polizei erlaubt – auch mit neuester Akkutechnologie

Wir überarbeiten am Fahrrad das Steuerungssystem von Clean Mobile grundlegend. Jetzt werden Akkus der neuesten Generation verbaut. Auch in Zukunft ist somit für Nachschub an Akkus gesorgt. Ansonsten bleibt alles Original: Tacho, Bedieneinheit, Antrieb – wie bisher von Clean Mobile.


Zwei verschiedene Akkus haben wir getestet: einen kleinen, sehr leichten, der trotzdem eine größere Kapazität als ein Bosch-Akku hat. Aufgrund des geringen Gewichtes macht sogar treten ohne elektrischer Unterstützung  Spaß.  Der zweite Akku ist ein echtes „Powerpack“. Die nächsten Tage steht eine Dienstreise nach China an, dort werde ich mich über  die neuesten Trends bei Akkus und Ladegeräten informieren.


Ein wenig optisches Feintuning ist am Prototyp noch erforderlich, das Rad ist komplett neu aufgebaut worden. Wir wollten schnellstmöglich die korrekte Funktion der neuen Komponenten auf der Straße testen.


Der Preis für den Umbau: je nach Akku-Kapazität ab 889 € netto. Darin enthalten ist die Anpassung der Elektronik, ein neuer Akku sowie ein handliches Ladegerät. Anfragen bitte an: bikes@moeritz.com


Nachtrag

Am 12. Februar 2017 habe ich die erste größere Tour mit dem neuen Akku und der optimierten Elektronik durchgeführt. Wiesbaden – Ingelheim und zurück, knapp über 50 Kilometer. Eingebaut war ein kleiner Akku mit 13 Ah. Die Kälte war für den Energiespeicher kein Problem. Sehr erstaunt bin ich über die Restkapazität von 50% nach der Tour. Sicher spielt die schmale Bereifung mit geringem Rollwiderstand eine Rolle. Hauptsächlich ist es aber das Gewicht des sehr leichten Akkus. Treten ohne Unterstützung hat richtig Spaß gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

60 − = 51