Alle Beiträge von Steffen_Moeritz

Hallsensor defekt, Antrieb steht

Wenn der Motor am Espire oder Blackblock nur noch „komische Geräusche“ von sich gibt, nicht dreht und eine Referenzierung mittels Servicesoftware nicht hilft, dann ist häufig der Halleffektsensor defekt. Er sitzt im Motorgehäuse.

Der Halleffektsensor erfasst die Rotorposition und liefert ein Sinus-/Cosinus-Signal, darüber regelt das Steuergerät die Kommutierung des bürstenlosen Gleichstromantriebs.

Testaufbau am Motorprüfstand.

Die komplette Platine ist nicht mehr erhältlich, wir tauschen daher mit einer SMD-Reworkstation den defekten Chip aus.

Nun fährt er wieder…

Neu eingetroffen: Espire

### Update 12.06.2019: Reserviert für Kunden ###

Neu eingetroffen, bald im Verkauf: ein Third Element Espire aus erster Hand in Top-Zustand.

Mit allen Papieren, der Original-Rechnung über 7.000 € sowie allen Bedienungsanleitungen.

Mit viel Zubehör, wie zum Beispiel GPS-Tacho und LED-Scheinwerfer von B+M.

Von der Vorbesitzerin sehr gepflegt, eine jährliche Inspektion des Liebhaberstücks war selbstverständlich. Dem Zustand nach wahrscheinlich nie im Gelände eingesetzt.

Mit dem robusten Espire den Naturgewalten trotzen – der nächste Winter kommt bestimmt!

Schneller als die Feuerwehr!

Wir führen noch eine Inspektion durch und spielen eine aktuelle, optimierte Firmware auf das Steuergerät.

Ideal als schnelles Pendler-E-Bike einsetzbar.

Zugelassen bis 45 km/h.

Mal was ganz neues – ein GPS-Tacho

Einfach nur außergewöhnlich gut!

Motorsport-Legenden

Das Autogramm von Hans-Joachim Stuck auf dem Martini-Bike!

Am 5. Mai 2019 ist „Gentlemen, start your engines“ Wirklichkeit geworden. Rennsport-Legende „Strietzel“ Hans-Joachim Stuck hat Klaus und Steffen persönlich zum DTM-Auftakt nach Hockenheim eingeladen.

Strietzel, der sympathische BlackBlock-Fahrer, gehört zur Kundschaft von Möritz & Scholl Custom Bikes. In der Audi-VIP-Lounge gab es als Krönung Autogramme für das Martini-Bike.

Formel 1 – Pilot, Sieger in Le Mans und Deutscher Tourenwagenmeister, um nur einige Karriere-Highlights von Strietzel zu nennen.

Der anschließende Pitwalk darf natürlich nicht fehlen.

Laut – nah – dran:

Mehr zu unserem Custom-Cruiser: siehe Martini-Bike

Martini-Bike

Gentlemen, start your engines! Gerne mit unserem E-Bike im Martini-Racing-Design.

Ganz im Stil des Martini Porsche Racing Teams, dem Doppel-Weltmeister von 1976.

Bereits mit kleinen Änderungen in der Geometrie ist es uns gelungen, einen bei entspannter Sitzhaltung gut fahrbaren Cruiser mit hohem Aufmerksamkeitswert auf die Räder zu stellen.

Gleichzeitig ein Racer: auf abgesperrtem Gelände wurden fast 60 km/h erreicht. Für den öffentlichen Straßenverkehr selbstverständlich auf 45 km/h (versicherungspflichtig) oder 25 km/h begrenzt.

Länge läuft! Bei 2,20 m kein Kunststück.

Breitreifen und 203 mm-Bremsscheiben rundum.

Einfach aufsteigen und ganz relaxt den Alltag hinter sich lassen!

Third Element Espire – GIMME FIVE

GIMME FIVE. Samstagmorgens in Walluf, Hochbetrieb in der Werkstatt, zum Saisonbeginn steht bei fünf Third Element Espire der Frühjahrsservice oder Akkuumbau an.

Ein Espire steht zum Verkauf. Perfektes Sammlerstück, bestückt mit High-End-Komponenten, technisch und optisch im Bestzustand mit allen Papieren, zugelassen als E-Bike 45 km/h. Preis mit neuester Akkutechnologie: 3.690 €.

Zahlreiche Optimierungen: Edelux LED-Strahler, ergonomischer Oberklasse-Sattel und Carbon-Sattelstütze. Für Sammler: alle Originalteile sind noch vorhanden!

Selbstverständlich mit der Rohloff-14-Gang-HighEnd-Schaltung und (ganz wichtig!): Hupe.

Trans Europa Express

Unsere Kundschaft kommt aus ganz Europa…
Feedback aus Genf, auch hier im Februar 2019 bei bestem Wetter:

Am gleichen Tag ein Bild von Peter aus dem Hotzenwald, ideales Terrain für sein Third Element Espire:

Geographisch am nördlichsten: unser Kunde Atte aus Helsinki. Das Bild kennen sicher schon einige von euch, hier steht sein BlackBlock im Mai 2018 vor dem Dom in Helsinki.

LED-Scheinwerfer bei Nacht und Nebel

Bei Nacht und Nebel: günstige LED-Scheinwerfer haben wir für Euch getestet. Unsere bisherige Empfehlung ist der Edelux – Scheinwerfer, den wir in großen Stückzahlen verbaut haben. Das Aluminiumgehäuse ist aus dem Vollen gefräst, die Verarbeitung 1A. Mit 149 Euro leider relativ teuer. Inzwischen gibt es für E-Bikes zugelassene LED-Scheinwerfer in der Preisklasse um 30 Euro. Installiert haben wir den „Sport LED Pro E-Bike“.

Unser Fazit lautet: Kunststoffgehäuse statt Aluminium (Edelux!), aber die Verarbeitung ist soweit in Ordnung. Die Leuchtstärke ist auch OK, wie Ihr auf den Bildern seht. Das Licht ist um Klassen besser als beim Original-Scheinwerfer vom BlackBlock und Espire.

Auch wenn das Steuergerät defekt ist und keine Spannung für den Scheinwerfer liefert, können wir mit einem kleinen Umbau weiterhelfen.  

Was gibt es sonst Neues? Ein analoges Zusatzinstrument haben wir verbaut.

Und das passende Auto haben wir auch gefunden!