Alle Beiträge von Steffen_Moeritz

Basteln für Fortgeschrittene

Winterzeit ist Bastelzeit. Bei dem trüben Wetter macht eine Espire-Tour nur bedingt Spaß. Also fix eine Platine entwickelt und ein paar Zeilen Software geschrieben.

Nun können von den beiden Bussystemen der E-Bikes zahlreiche Informationen ausgelesen werden, beispielsweise um die Geschwindigkeit auf einem Harley-Drehzahlmesser anzuzeigen…

Der Original-Tacho alleine ist doch langweilig!

Espire: Gesucht – gefunden!

Gesucht habe ich ein wintertaugliches E-Bike für die matschigen Tage der kalten Jahreszeit. Gefunden habe ich das wahrscheinlich beste Third Element Espire, welches auf dem Markt verfügbar ist. Absolut neuwertig – kein Kratzer, alle Aufkleber makellos, selbst der Original-rot-weiße Sattel ist noch unbenutzt vorhanden. Gutes Licht in Form des Edelux-LED-Scheinwerfers wurde bereits installiert. Wenn wir etwas Zeit haben, muss nur eine große Inspektion mit Optimierung der Antriebsparameter gemacht und aktuelle Akkutechnik eingebaut werden. Viel zu schade, um damit im Winter zu fahren, deshalb ist es in unserer Ausstellung in Walluf zu sehen!


Inzwischen ein gesuchtes Kultobjekt, die Ducati unter den E-Bikes! Selbstverständlich mit CoC-Papieren und Zulassung als schnelles E-Bike bis 45 km/h.


Produktpalette Custom-Bikes

Bereits zahlreiche Custom-E-Bikes haben wir auf die Straße gebracht. Viele eigene Ideen sind verwirklicht worden. Aber auch Räder nach Kundenwunsch werden gebaut. Nachfolgend eine kleine Auswahl, meist gibt es einen Link zu einem weiterführenden Beitrag.

Gerne bauen wir ein E-Bike nach Ihren Vorstellungen, auch mit den Farben und dem Logo Ihrer Firma. Sprechen Sie uns an!


Möritz & Scholl worldwide – nach Dubai wird das Power-Bike im Corporate Design ausgeliefert! Unser Kunde, Taghleef Industries, gehört zu den weltweit größten Folienherstellern mit zahlreichen Werken rund um den Erdball. Ein spezielles Reifenprofil wird dafür sorgen, dass wir diesmal sogar Spuren im Wüstensand legen 😆 .


Wer mit unseren Bikes arbeitet, wird infiziert! Auch unser Lackierer musste eins haben 😀  . So ist ein weiteres BB1 in genialer Lackierung entstanden 💡 


„Black and White“. Beide als Pärchen für Gunnar gebaut. Selbstverständlich mit Akkus der neuesten Generation.


„Rheingau-Riesling-Bike“.
Eine Homage an Walluf, unserem Firmensitz im sonnigen Rheingau.

Hier ist nichts aufgeklebt, sondern alles lackiert:


„The cat is back on the road“ , in „Jaguar green metallic“ beim Concours d’Élégance. Ein Exemplar steht noch zum Verkauf!


Retro meets High Tech.
Inzwischen im Besitz von Frank, dem deutschen Bergmeister, passend zu seinem historischen Abarth-Sportwagen. Bilder folgen!


„Red Porsche Killer“. No standard. No limit.
Aufgrund der hohen Nachfrage wird derzeit  wieder eine Kleinserie aufgelegt. Reservieren Sie sich Ihr Exemplar!


Das legendäre „BBB“ – Bavarian Black Block.
Hergestellt für unsere bayerische Kundin.


Das Indian-Bike von Dan, einer der ersten Kundenaufträge.


Bestens als Werbeträger für Unternehmen geeignet ist das extravagante „Pace“ mit dem Carbon-Case.


Der Burner – das Gulf-Bike.
Das war der Anfang! Die beiden E-Bikes von Klaus und Steffen haben bei jeder Ausfahrt viel Aufsehen erregt.  Es entstand eine stetige Nachfrage nach leistungsstarken Custom-Bikes mit Straßenzulassung.  Nachdem eine technische Lösung für die nicht mehr erhältlichen Clean-Mobile-Akkus gefunden war, stand der Entschluss fest, gemeinsam eine Firma zu gründen.


Die Montageabteilung ist inzwischen gut ausgelastet:

 

The cat is back on the road

Komplett mit Neuteilen aufgebaut – und im goldenen Oktober zum ersten mal im Rheingau auf der Straße.

Unterwegs zum Concours d’Élégance: unser neues Custom-E-Bike in „Jaguar racing green“. Eine wunderschöne Farbe, die je nach Lichteinfall eine sportliche oder elegante Charakteristik zeigt.

Bis ins  kleinste Detail „very british“.

Gerade mal vier Kilometer für die Probefahrt bewegt. Die Bremsanlage: auf dem neuesten Stand der Technik, ein aktuelles 2018er Modell von Magura. Auf Wunsch auch mit Doppelbremskolben.

Gutes Licht ist selbstverständlich. Wir montieren den Edelux-LED-Scheinwerfer.

Preis auf Anfrage – je nach Ausstattung. Lieferbar als Pedelec mit 25 km/h, alternativ als zulassungspflichtiges S-Pedelec oder E-Bike bis 45 km/h, immer mit CoC-Papieren.  Zu besichtigen nach Vereinbarung bei uns im Geschäft in Walluf – Am Klingenweg 12.

 

Power-Akku im Red Porsche Killer

Unser aktuell fertiggestelltes Projekt ist ein ultraschnelles BlackBlock 1, dessen Power-Akku mit einer Kapazität von 910 Wh den Leistungsbereich zwischen 1,2 bis 2,0 kW bedienen kann.

Auf die Idee hat mich „Werner – das Rennen 2018“ gebracht. Die dortigen Kontrahenten: Brösel auf seiner viermotorigen Horex, dem „Red Porsche Killer“, und sein Kumpel Holgi im Porsche 911.

Bild: © Kai Swillus

Mit bärenstarkem Akku und optimiertem Steuergerät  sollte das als moderne Interpretation auch mit  einem E-Bike umsetzbar sein 😆
Zuverlässigkeit erreichen wir übrigens durch den konsequenten Einsatz von Goldkontakt-Steckern im Leistungsteil.

Und es funktioniert. Noch bin ich gegen den 911 Carrera von Klaus kein Rennen gefahren 😆
Aber wir haben bereits einige Exemplare umgerüstet. Die Kundschaft ist hochzufrieden:

Schnelle E-Bikes benötigen gute Bremsen. Unsere Wahl fällt auf die Doppelkolben-Bremsen von Magura. Ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu den viel schwächeren Originalbremsen.

Sehen und bei Höchstgeschwindigkeit gesehen werden – deshalb muss für perfektes Licht gesorgt sein. Eine gute Wahl ist der sehr effiziente Edelux-LED-Scheinwerfer .

Überzeugt euch bei einer Probefahrt, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beim schnellen Pendeln zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz habe ich unseren Renner ausführlich getestet und bin mehr als zufrieden.

Unser „Red Porsche Killer“ steht zum Verkauf. Gerne können wir auch Dein BlackBlock 1 entsprechend modifizieren. Es gibt verschiedene Optionen, zum Beispiel nur den Einbau des Akkus inklusive Elektronik-Update, bis hin zum Themen-Komplettumbau in Kooperation mit unserer Autolackierer-Meisterwerkstatt.

Die Helden aus dem Werner-Comic würden wohl „das beste E-Bike seit Ben Hur“ dazu sagen.

Espire, Saab und Tesla

Was haben zwei Third Element Espire und ein Saab 95 gemeinsam?

Sie stehen in der Garage von Marco und fahren alle  mit Elektroantrieb!  Bei dem Saab 95 handelt es sich um ein außergewöhnliches Exemplar. Marco hat den Saab professionell mit viel Sachverstand auf Elektroantrieb umgebaut. Wobei der „Elektro Saab 95“ selbstverständlich über eine Straßenzulassung verfügt!

Jedenfalls bin ich zutiefst beeindruckt. Gratulation, das hat Marco toll gemacht!

Neben dem Tesla Roadster brauchen sich die Espires auch nicht zu verstecken. Die Bauzeit des Roadsters zwischen den Jahren 2008 bis 2012 fällt gerade noch in die Epoche der Espires, welche mit dem bärenstarken Clean-Mobile -Antrieb ausgerüstet sind. Und mit etwa 2.450 Exemplaren ist der Tesla fast genauso selten wie ein Third Element Espire.

 

Neue Akkus: Test auf unserer Hausstrecke

Wie verhält sich ein „neuer“ Standard-Akku im BlackBlock 1 und beim Escobar? Inzwischen haben wir zahlreiche Umbauten durchgeführt und entsprechende Erfahrungen gesammelt.  Im Juli 2018 wurde für einen Kunden ein etwas größerer Auftrag mit 14 BlackBlock und Escobar fertiggestellt:

Interessenten dürfen unser Vorführfahrrad, ein mattschwarzes BlackBlock 1 mit gelben Felgen (siehe Bild ganz oben), gerne ausprobieren.

Klaus hat eine Teststrecke im Rheingau von Walluf bis nach Stephanshausen fixiert, damit wir nach Optimierungen die Ergebnisse vergleichen und bewerten können.

Die Teststrecke führt von unserer Werkstatt in Walluf zuerst am Rhein entlang, bis in Oestrich-Winkel abgebogen wird und rund 275 Höhenmeter nach Stephanshausen zu bewältigen sind.

Mit einigen kleinen Umwegen sind hin und zurück 50 Kilometer zu bewältigen, wobei der Akku meistens in Stufe 2 ohne häufiges mittreten betrieben wird. Bergauf  muss er in Stufe 3 viel Energie liefern. Die Räder werden auf 45 km/h parametriert.

Das Ergebnis hat beim Standard-Akku selbst uns überrascht: der Akku war nach der Rückkehr noch fast halb voll.

Wann lohnt sich beim BlackBlock 1 das teurere „Power-Paket“? Dessen Akku hat mit 910 Wh eine wesentlich höhere Kapazität als der Original-Clean-Mobile-Akku. Er bietet sich vor allen für schnelle E-Bikes an, die auf 45 km/h zugelassen sind, falls häufig die volle Leistung verlangt wird.

Testfahrt mit programmierbarer Diagnose-Box:

Ersatzteile für Kunden – Europaweit

Unsere Kunden kommen aus ganz Europa, wir liefern Ersatzteile beispielsweise in die Schweiz, nach Belgien und Russland. Und für kleinere Reparaturen sowie Optimierungen kommen viele Radsportfreunde mit ihren PG-Bikes oder Third Element Espire aus dem europäischen Ausland angereist. Ein Tipp für Kunden innerhalb Deutschlands: Hermes bietet einen günstigen Fahrradversand an.


Geographisch am nördlichsten: unser Kunde Atte aus Helsinki. Hier steht sein BlackBlock vor dem Dom in Helsinki. Weiterhin gute Fahrt, Atte!