Nur fliegen ist schöner

Nur fliegen ist schöner“ – dieser ultimative Werbespruch wurde 1968 dem Opel GT mit auf den Weg gegeben. „Opel-Fahrer sollen auf der Autobahn auch mal links fahren können“, dozierte der damalige Opel-Chefkonstrukteur Hans Mersheimer.

Weitere leistungsstarke Fahrzeuge wie zum Beispiel der Commodore GS gesellten sich dazu. Im Jahr 1970 entwickelte die „Steinmetz Automobiltechnik GmbH“ legendäre Opel Renn- und Rallyewagen. Diese sind Vorbild für das Design unseres neuesten Custom-Bikes.


Alle Opel-Bilder hat Steffen während des Old- und Youngtimertreffens 2012 an den Opel-Villen geschossen.

Vorbild: Der Opel Steinmetz Commodore 2800

Über die damaligen Opel-Rallyefahrzeuge berichtet das Buch von Klaus Steinmetz lesenswert. Und das Beste: Die Firma Steinmetz Automobiltechnik existiert wieder!
Im Testbericht schrieb auto, motor und sport  (Heft 18 / 1970) über den Steinmetz Commodore 2800: „Der völlige Mangel an Isoliermaterial verschafft dem Ohr des Piloten eine Fülle weiterer Informationsmöglichkeiten.“ Schön, und das zu einer Zeit, in der man noch durch Kurven driften durfte!

Auch andere Tuner waren damals sehr rührig. Irmscher vertrieb den Opel Manta A TE2800 vom belgischen Unternehmen Transeurope Engineering. Hier wurde der große Sechszylinder vom Commodore implantiert. Eigentlich waren ab Werk beim Manta der A-Serie maximal 4 Zylinder und 1900 ccm vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 + = 46