Archiv der Kategorie: Fahrräder

Lichtblicke im November

„Kunst und Kulinarisches“ war am Martinstag das Motto der Veranstaltung „Lichtblicke im November“ in Ober-Ingelheim. Kulinarische Genüsse, traditionelles Handwerk sowie Kunst wurden auf 21 Stationen in Höfen, Scheunen und Läden angeboten und ausgestellt.

Die Fahrradwerkstatt  des Mehr-Generationen-Haus Ingelheim  unter Leitung von Andreas Möritz stellte die Geschichte des Fahrrads vor.

Andreas Möritz (links) in der Fahrradwerkstatt des MGH

Angefangen vom Hochrad war die Entwicklung bis zu den heutigen High-Tech-Geräten zu bestaunen.

In der Kategorie „E-Bike“ wurde unser „Gulf-Bike“ auf Basis des BlackBlock 1 ausgestellt. Mit der auffälligen Lackierung sicher auch ein „Lichtblick“.


Das freiwillige Engagement ist ein elementarer Baustein im Konzept des Mehr-Generationen-Haus Ingelheim. Der Erfahrungs- und Wissensschatz von Menschen wird für die Allgemeinheit nutzbar gemacht.

Dazu ein Bericht der Allgemeinen Zeitung Ingelheim:
„Fahrradwerkstatt im Mehrgenerationenhaus muss Abläufe wegen des großen Andrangs umstellen“.

KTM Egnition – Live!

Noch nie habe ich ein KTM Egnition mit clean-mobile-Technik gesehen, bis Peter aus Kiel bei uns in Walluf vorbeigeschaut hat. Es gibt das KTM also wirklich!


Tacho und Speedsensor sind die gleichen wie beim eSpire und Blackblock 1. Es gibt aber ein paar wesentliche Unterschiede. Der Akku ist mit einer Kapazität von 425 Wh sehr klein. Das Steuergerät scheint im Motor verbaut zu sein, wobei ich ihn nicht aufschrauben wollte. Den USB-Anschluss konnte ich leider nicht finden.


Sehr interessant ist das Getriebe: nicht mit 3 Ketten wie beim eSpire oder BlackBlock 1, sondern mit einem kompakt bauenden Harmonic-Drive-Getriebe. Diese Getriebe werden zum Beispiel auch in Industrierobotern eingesetzt.


Das Funktionsprinzip ist genial:


Bitte meldet euch bei mir ,  falls ihr weitere Informationen oder Unterlagen zu dem KTM habt: bikes@moeritz.com

Dan’s Indian-Bike

 

 

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Nach dem Anruf von Dan waren Klaus und ich skeptisch, ob das was werden kann: er wollte sein BlackBlock 1 im Indian-Style umgebaut haben. Als das Rad dann bei uns in der Werkstatt stand, konnten wir Dan verstehen! Ein froschgrünes PG-Bike haben wir noch nie gesehen. Dazu gab es noch einige technische Probleme, zum Beispiel sprang bei höheren Geschwindigkeiten die Kette ab. Ich habe es selbst auch erst übersehen, der Kettenspanner fehlte:


Die Farbe geht gar nicht! Also ganz schnell demontiert und zum Lackierer gebracht.


Unser Autolackierer macht sehr gute Arbeit, dafür dauert es aber recht lange bis zur Fertigstellung. Immerhin wird der Rahmen komplett abgeschliffen, gefüllert, grundiert, lackiert und anschließend mit Klarlack versehen.


Unser Kunde musste viel Geduld haben (vielen Dank nochmal, Dan!), zwei USA- und eine China-Dienstreise standen bei mir auf dem Programm. Das Ergebnis überzeugt aber. Der Lenker, ein besonderer Wunsch von Dan, führt zu einer vollkommen relaxten Fahrweise. Selten war ich nach einer Probefahrt so tiefenentspannt 🙂


Die Bremsanlage ist das Beste vom Besten: eine Magura MT7. Ich kann sie wirklich nur empfehlen. Die Kennzeichenhalterung und die Beleuchtung wurde den „historischen Vorbildern“ gemäß angepasst.


Die Probefahrt hat jedenfalls mächtig Spaß gemacht.


Die Beleuchtung wurde durch einen „alt aussehenden“ LED-Strahler ersetzt, auch hier überzeugt das Ergebnis:


Die Farbe passt im historischen Umfeld!


Und nun wünschen wir Dan viel Freude mit seinem Indian-Bike!


Ankauf defekter eBikes

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Ihr eBike geht nicht mehr einzuschalten, diverse Fehlermeldungen, Unfallschaden, allgemein schlechter Zustand oder Akku tiefentladen? Grundsätzlich können wir ein Angebot für die Reparatur erstellen. Gerne kaufen wir auch folgende Räder auf:

  • alle PG-Bikes
  • Third Element eSpire und mit Clean-Mobile-Antrieb
  • KTM eGnition mit Clean-Mobile-Antrieb
  • generell alle eBikes mit Bosch-Antrieb
  • Ersatzteile

Abholung möglich bei sofortiger Barzahlung. Angebote bitte mit Preisvorstellung, Standort und gegebenenfalls Bildern an: bikes@moeritz.com. Vielen Dank!

Bilder des Monats – Dezember 2016

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Ralphs BlackBlock

Ralph fährt ein sehr elegantes BlackBlock 1 mit hellblauer Sonderlackierung, immer wieder ein echter Hingucker. Nach der Justage von Steuergerät und Antrieb geht es zur Probefahrt ins Wiesbadener „Künstlerviertel“:

rp_2


Warum die Stadtherren den Stadtteil vor ein paar Jahren „Künstlerviertel“ genannt haben, leuchtet mir bis heute nicht so recht ein. Ach ja, weil die Straßennamen so heißen   😆

rp_1


Für Eisenbahnen ist hier Schluss mit lustig, mit dem BlackBlock ist die Strecke noch ganz OK.

rp_3


Winter-eSpire von Steffen

In der kalten Jahreszeit steige ich regelmäßig auf mein eSpire um. Ziel war diesmal die stillgelegte Eisenbahnbrücke über der Schiersteiner Straße in Wiesbaden.

esp_bahn_6


Auf dem E-bike ist die Brücke nicht einfach zu erreichen. Mit einem BlackBlock hätte ich keine Chance gehabt.

Third Element eSpire


Die Schienen gehören zur ebenfalls stillgelegten Aartalbahn.

esp_bahn_7


Überall sind alte Stellanlagen zu finden, die einen gewissen morbiden Charme haben.

esp_bahn_5


Weiter dann zum alten Bahnhof in Wiesbaden-Dotzheim …

dotzheim

esp_bahn_8


… den ich anschließend im Zuge einer Probefahrt  für optimierte Steuergeräte mit dem BlackBlock 1 besucht habe.

bb1_dotz_01


Betreiber des Bahnhofs ist die „Nassauische Touristikbahn e.V.“. Nachdem im November 2009 ein Lastkraftwagen gegen die Eisenbahnbrücke in der Flachstraße prallte, ist die Aartalbahn nicht nur für die Dampflokomotive gesperrt worden.

bb1_dotz_02


Aus der Klamottenkiste: am 14.09.2008 bin ich selbst im Zug mitgefahren und habe mich für das Foto mal weit aus dem Fenster lehnen müssen. Feinstaub war da noch kein Schlagwort.

dampf


Heute ist das Befahren der Strecke nur mit Hardcore-E-Bikes zu empfehlen 😆

esp_bahn_4


dsc02088


 

Bilder des Monats – Oktober 2016

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Das BlackBlock Dark von Timo aus Wackernheim ist mit vielen kreativen Details aufgewertet worden. Lenker, Carbon-Applikationen, Nummernschildhalter und Scheinwerfer: toll gemacht. Der Gesamteindruck: Spitze! Und nach Reparatur der Getriebekette ist Timo mit dem Bike wieder on the road.

timo_010


timo_05


timo_01


Beachtet mal den Motor: der ist ab Werk „verkehrt herum“, auf dem Kopf stehend eingebaut! Während der Reparatur kam mir das Rad irgendwie merkwürdig vor 😕 , bis mich Tobias (seine Räder: siehe weiter unten) darauf aufmerksam gemacht hat 😆 .

timo_03


Tobias aus Thüringen fährt ähnliche Räder… sein MadMax-Umbau und das Holland Men sind in der Szene allseits bekannt. Diesmal seine „normalen“ PG-Bikes:

2016-09-21-photo-00000351


img_5532


img_5533


Und zum Saisonabschluß (ich bin bereits in den USA) mein BlackBlock, dass immer noch wie auf Schienen läuft:

dsc02798

 

 

eSpire Nummer 1

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Das Third Element eSpire comp mit Fahrgestellnummer 1 zu Besuch in meiner Werkstatt!

schild


Stephan, ein sehr sympathischer Kosmopolit, der viel Zeit in Indien verbringt und dort in Handarbeit hergestellte Lederbücher mit handgeschöpftem Papier in Deutschland vertreibt (siehe seine Website: Bücherkunst), legte dafür einen Zwischenstopp  in Wiesbaden ein.

img_5517

Stephan in Nordostindien (Imphal) an der burmesischen Grenze


Was war passiert? Über 7500 km meisterte das eSpire comp ohne Probleme. Die Getriebekette in Ordnung, kein Gasgriff-Error 21, alles gut! Davon können viele Third-Element- und PG-Bikes-Besitzer nur träumen.

tacho


Und dann ganz plötzlich ein massiver Leistungsverlust, der Motor lief nur noch langsam ohne nennenswertem Drehmoment.

fgnr


Der Fehler war sehr schnell gefunden, er gehört zu den am häufigsten auftretenden Problemen, ein echter Klassiker: Die Motorstecker waren geschmolzen, der heiße, flüssige Kunststoff drückte sich zwischen die Kontakte, deshalb fehlte eine Motorphase. Obwohl das Steuergerät mit 18 Ampere defensiv parametriert war.

stecker


Nach Austausch der Stecker gegen Heavy-Duty-Exemplare und einer Computerdiagnose mit Antriebsjustage fährt das eSpire wieder wie am ersten Tag. Nein, es fährt besser. Gute Fahrt, Stephan, und eine gute Zeit in Indien!


rad