Tachomanipulation – Wer hat an der Uhr gedreht?

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 

Bei einem BlackBlock mit gerissener Antriebskette hat der technische Zustand nicht zum Kilometerstand gepasst. Sollte hier genauso betrogen werden wie bei Kraftfahrzeugen?
Grundsätzlich zählt der Tacho den Kilometerstand vollkommen unabhängig vom Steuergerät. Mittels Software kann ich das Steuergerät auslesen, und hier ergaben sich signifikante Differenzen zum Tacho.
cmtacho_01

Wie kann das passieren? Indem ein neuer Tacho eingebaut wird. Oder ein Tacho von einem PG-Bike mit geringerem Kilometerstand. Nur die Pufferbatterie ausbauen genügt nicht, der Kilometerstand liegt im Flashspeicher. Theoretisch kann der Kilometerstand im Steuergerät zurückgesetzt werden, aber die Software dafür haben nur wenige. Und ich sage es ganz deutlich: an Tachobetrug beteilige ich mich nicht, Anfragen danach werden sofort gelöscht. Auf Wunsch kann ich aber den Kilometerstand im Steuergerät auslesen.

Ein Gedanke zu „Tachomanipulation – Wer hat an der Uhr gedreht?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

43 + = 50