Archiv der Kategorie: Fahrräder

Bilder des Monats – Dezember 2016

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Ralphs BlackBlock

Ralph fährt ein sehr elegantes BlackBlock 1 mit hellblauer Sonderlackierung, immer wieder ein echter Hingucker. Nach der Justage von Steuergerät und Antrieb geht es zur Probefahrt ins Wiesbadener „Künstlerviertel“:

rp_2


Warum die Stadtherren den Stadtteil vor ein paar Jahren „Künstlerviertel“ genannt haben, leuchtet mir bis heute nicht so recht ein. Ach ja, weil die Straßennamen so heißen   😆

rp_1


Für Eisenbahnen ist hier Schluss mit lustig, mit dem BlackBlock ist die Strecke noch ganz OK.

rp_3


Winter-eSpire von Steffen

In der kalten Jahreszeit steige ich regelmäßig auf mein eSpire um. Ziel war diesmal die stillgelegte Eisenbahnbrücke über der Schiersteiner Straße in Wiesbaden.

esp_bahn_6


Auf dem E-bike ist die Brücke nicht einfach zu erreichen. Mit einem BlackBlock hätte ich keine Chance gehabt.

Third Element eSpire


Die Schienen gehören zur ebenfalls stillgelegten Aartalbahn.

esp_bahn_7


Überall sind alte Stellanlagen zu finden, die einen gewissen morbiden Charme haben.

esp_bahn_5


Weiter dann zum alten Bahnhof in Wiesbaden-Dotzheim …

dotzheim

esp_bahn_8


… den ich anschließend im Zuge einer Probefahrt  für optimierte Steuergeräte mit dem BlackBlock 1 besucht habe.

bb1_dotz_01


Betreiber des Bahnhofs ist die „Nassauische Touristikbahn e.V.“. Nachdem im November 2009 ein Lastkraftwagen gegen die Eisenbahnbrücke in der Flachstraße prallte, ist die Aartalbahn nicht nur für die Dampflokomotive gesperrt worden.

bb1_dotz_02


Aus der Klamottenkiste: am 14.09.2008 bin ich selbst im Zug mitgefahren und habe mich für das Foto mal weit aus dem Fenster lehnen müssen. Feinstaub war da noch kein Schlagwort.

dampf


Heute ist das Befahren der Strecke nur mit Hardcore-E-Bikes zu empfehlen 😆

esp_bahn_4


dsc02088


 

Bilder des Monats – Oktober 2016

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Das BlackBlock Dark von Timo aus Wackernheim ist mit vielen kreativen Details aufgewertet worden. Lenker, Carbon-Applikationen, Nummernschildhalter und Scheinwerfer: toll gemacht. Der Gesamteindruck: Spitze! Und nach Reparatur der Getriebekette ist Timo mit dem Bike wieder on the road.

timo_010


timo_05


timo_01


Beachtet mal den Motor: der ist ab Werk „verkehrt herum“, auf dem Kopf stehend eingebaut! Während der Reparatur kam mir das Rad irgendwie merkwürdig vor 😕 , bis mich Tobias (seine Räder: siehe weiter unten) darauf aufmerksam gemacht hat 😆 .

timo_03


Tobias aus Thüringen fährt ähnliche Räder… sein MadMax-Umbau und das Holland Men sind in der Szene allseits bekannt. Diesmal seine „normalen“ PG-Bikes:

2016-09-21-photo-00000351


img_5532


img_5533


Und zum Saisonabschluß (ich bin bereits in den USA) mein BlackBlock, dass immer noch wie auf Schienen läuft:

dsc02798

 

 

eSpire Nummer 1

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Das Third Element eSpire comp mit Fahrgestellnummer 1 zu Besuch in meiner Werkstatt!

schild


Stephan, ein sehr sympathischer Kosmopolit, der viel Zeit in Indien verbringt und dort in Handarbeit hergestellte Lederbücher mit handgeschöpftem Papier in Deutschland vertreibt (siehe seine Website: Bücherkunst), legte dafür einen Zwischenstopp  in Wiesbaden ein.

img_5517

Stephan in Nordostindien (Imphal) an der burmesischen Grenze


Was war passiert? Über 7500 km meisterte das eSpire comp ohne Probleme. Die Getriebekette in Ordnung, kein Gasgriff-Error 21, alles gut! Davon können viele Third-Element- und PG-Bikes-Besitzer nur träumen.

tacho


Und dann ganz plötzlich ein massiver Leistungsverlust, der Motor lief nur noch langsam ohne nennenswertem Drehmoment.

fgnr


Der Fehler war sehr schnell gefunden, er gehört zu den am häufigsten auftretenden Problemen, ein echter Klassiker: Die Motorstecker waren geschmolzen, der heiße, flüssige Kunststoff drückte sich zwischen die Kontakte, deshalb fehlte eine Motorphase. Obwohl das Steuergerät mit 18 Ampere defensiv parametriert war.

stecker


Nach Austausch der Stecker gegen Heavy-Duty-Exemplare und einer Computerdiagnose mit Antriebsjustage fährt das eSpire wieder wie am ersten Tag. Nein, es fährt besser. Gute Fahrt, Stephan, und eine gute Zeit in Indien!


rad

 

Springergabel am BlackBlock 1

Ein Beitrag von Steffen Möritz

Tobias aus Klein-Gerau kündigte bereits am Telefon an, dass sein BlackBlock dezent umgebaut sei. Als das E-Bike kurz darauf in der Werkstatt stand, musste ich doch etwas staunen.

dsc02615



Zum Glück war „nur“ das Steuergerät kaputt. Und den LED-Edelux-Strahler haben wir montiert, passt wie angegossen.

Tobias sucht übrigens einen clean-mobile-Akku. Gerne vermittle ich den Konakt weiter, schreibt bitte eine E-Mail an mich:  bikes@moeritz.com .


dsc02645

dsc02644

dsc02731

Black Block Le Mans 1970 # LIMITED EDITION

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


Die neue Serie des BlackBlock 1970 Limited Edition ist auf der Straße! Diesmal mit einer hochwertigen Beleuchtungsanlage, dem Edelux II LED-Strahler. Die Bremsanlage wurde mit großen Bremsscheiben vorne verstärkt. Das Steuergerät:  von unseren Ingenieuren komplett neu parametriert – der Error 21 ist eliminiert, Power ohne Ende, auf Wunsch zulassungsfrei 25 km/h oder versicherungspflichtig 45 km/h.  Fahrspaß pur  ist garantiert!

Der Verkaufspreis beträgt je nach Ausstattung ab 3.890 €.


Auf Wunsch schneller als die Polizei erlaubt!

Gulf21_03


Die Lackierung erfolgt in einer professionellen Autolackiererei. Selbst die schwarzen Stripes sind lackiert und mit Klarlack überzogen.

Highlight ist der lichtstarke Edelux II – Scheinwerfer. Mit LEDs bestückt ist der Stromverbrauch nicht nennenswert, das Lichtfeld dafür perfekt. Das Premium-Produkt sticht durch eine ungewöhnlich stabile Bauweise hervor, das Gehäuse ist aus Aluminium gedreht und gefräst. Es passt perfekt zum BlackBlock Le Mans Limited Edition.

Edelux_Gulf

Gulf21_02


Aber worauf kommt es wirklich an? Ganz einfach: das BlackBlock Le Mans 1970 Limited Edition macht Spaß!

Gulf_01k


Das große Vorbild: der Porsche 917 in Le Mans.

P917und914b

BlackBlock Le Mans 1970 – nächste Serie

Ein Beitrag von Steffen Möritz

 


gulf01

Inzwischen sind Rahmen und Anbauteile für die nächste Serie der „BlackBlock Le Mans 1970“ – Bikes eingetroffen.


gulf02

Alle Teile sind professionell von einem Autolackierer bearbeitet und  mit Klarlack überzogen worden. Selbst die schwarzen Linien sind lackiert.

Da ich nach drei Monaten gerade erst aus den USA zurückgekehrt bin, wird der Zusammenbau noch etwas dauern, aber ich freue mich schon jetzt auf die Montage und erste Ausfahrt.


Prospekt917und914

Hier das Vorbild: der Porsche 917 (links).


Nachtrag: die ersten Räder sind fertig… siehe hier!

Bilder des Monats Juli – Holland Men

Ein Beitrag von Steffen Möritz, z.Z. Knoxville / TN (USA)

 


Ein außergewöhnlich umgebautes BlackBlock 1 steht bereits im Fuhrpark von Tobias. Jetzt hat Tobias eine absolute Rarität an Land gezogen: das PG-Bikes Holland Men! Davon wurde nur ein einziges Stück gebaut.

HM1


Wirklich ein außergewöhnliches Unikat! Die Technik ist identisch wie beim BlackBlock 1, Pace oder Third Element ausgeführt.  Der Antrieb und die Elektronik kommen wie dort auch von Clean mobile.

HM2


In den Prospekten der Jahre 2011 und 2012 wurde das Holland Men vorgestellt. Zu einer Serienfertigung ist es nicht mehr gekommen. Auf den Bildern fehlt noch die Beleuchtungsanlage, ein Tacho ist auch nicht zu erkennen.

HM

Offenbar hat Photoshop im Prospekt etwas nachgeholfen, der Antrieb und die Bremsanlage sind nachbearbeitet worden.


In unseren Werkstätten auf Power und Zuverlässigkeit getrimmt, wäre das sicher ein schnelles Dienstfahrzeug für Postboten in ländlichen Gebieten geworden!